Musikschulprogramm Online


Als die Einschreibungen und Stipendienvergabe für das neue Schuljahr anliefen, kam die Corona-Pandemie dazwischen. Der Musikunterricht und die soziale Beratung wurden auf online umgestellt und alles dafür getan, trotz des Lockdowns das Programm aufrecht zu erhalten.

Die EPA hilft den Schüler.innen in der Krisenzeit, indem sie ihnen Musikinstrumente, Web-cams und Prepaidkarten zur Verfügung stellt. Eine Hotline wurde eingrichtet und Schulungen durchgeführt. Über den Online-Musikunterricht halten die Lehrer.innen Kontakt und geben Motivation und Anregungen für das Üben und Musikmachen zuhause.

Auch die Eltern haben sich in diesem Jahr regelmäßig unter Anleitung der Sozialarbeiterin über Videokonferenzen getroffen. Sie berichten, dass ihren Kindern die Anbindung an die EPA und die Möglichkeit, ihre musikalische Ausbildung fortzusetzen, in der jetzigen Situation sehr wichtig sind. Sie leiden unter den Kontaktverlusten und sind ansonsten momentan in ihren persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten sehr eingeschränkt.

Am 19.12.2020 fand online das „Festival Jahresabschluss EPA 2020“ statt, an dem die Schüler.innen, ihre Familien und das Team der EPA per Zoom teilnahmen. Parallel wurde die Veranstaltung per Live Stream übertragen. Mit besonderer Spannung wurde das Debut der Video Clips der Ensembles erwartet. Die Schüler.innen hatten ihre Stimmen getrennt zuhause eingespielt und hörten erstmals wie das Repertoire in der Gruppe klingt.

Solidarität in Zeiten der Pandemie

Die Corona Pandemie trifft wie immer die Ärmsten am härtesten. Mithilfe von Projektgeldern wurde in der EPA ein Nothilfe-Fonds für einige finanziell besonders betroffene Familien eingerichtet. Mit Lebensmittelspenden unterstützt die EPA die Armenküchen im Stadtteil.

Hier finden Sie weitere aktuelle Infos aus dem Projekt in spanischer Sprache:

http://www.escuelapopulardeartes.cl

https://www.facebook.com/escuelapopulardeartes

https://www.instagram.com/crearte_epa/

Anterior Abschlussbericht von Theresa Pieper
Siguiente Fair ist mehr

Suggested Posts

Wir fünf Chile Reisende aus dem Canto 2018 Projekt sind wieder zurück in Köln und können von vielen schönen und beeindruckenden Erlebnissen auf den Spuren von Pablo Neruda berichten. Wir haben die drei Projekte besucht, die wir in Chile mit den im September 2018 gemeinsam ermusizierten Überschüssen unserer ausverkauften Konzerte von ca. € 10.000 und …

Zu meinem Geburtstag und Weihnachten wünsche mir statt Geschenken Spenden für das Projekt Escuela Popular de Artes in Chile.

Königstein, 12.08.2017 Mein Name ist Theresa Pieper und ich habe das letzte Jahr als Freiwillige an der EPA verbracht. Da mein Spanisch anfangs nicht sehr gut war, habe ich in meinen ersten Monaten als Hilfe der Lehrer im Gruppenunterricht bzw. den Ensembles und besonders im Büro gearbeitet. Schnell habe ich dann aber meinen eigenen Theaterworkshop …