Aktuelles rund um die "Escuela Popular de Artes"

27.06.14 19:47 Alter: 3 Jahr(e)

Köln hilft Valparaíso

Von: Michaela Weyand

Erfolgreiches Benefizkonzert für Brandopfer in Valparaíso


Am Samstag, den 12. April 2014, wütete auf mehreren Hügeln der chilenischen Küstenstadt Valparaíso ein Grossbrand, der bis zum darauffolgenden Montag etwa 3.500 Häuser zerstörte. Circa 12.500 Menschen verloren ihr Haus und Gut. So groß wie die Bestürzung ist seitdem die Hilfsbereitschaft bei der chilenischen Bevölkerung und sozialen Organisationen. Trotzdem ist die Situation vieler Familien, die mittlerweile versuchen, ihre Häuser wieder aufzubauen, nach wie vor schwierig. Die staatliche oder kommunale Unterstützung ist bislang nicht ausreichend und nicht zügig genug angekommen. Der Winter hat in der Zentralregion Chiles bereits mit
Kälte und heftigen Regenfällen Einzug gehalten, wodurch sich die Bedingungen vor Ort noch verschlechtern. 


Eine kleine Gruppe von Menschen aus Köln und Umgebung, die sich Chile und der
V. Region verbunden fühlen, wollten etwas zur Unterstützung der Betroffenen dieser Katastrophe beitragen. So entstand die Idee zu einem Benefizkonzert, welches am 6.6.2014 in der Lutherkirche in der Kölner Südstadt stattfand. Unter dem Slogan „Homenaje a Valparaíso“ verzichteten über 30 MusikerInnen für den guten Zweck auf eine Gage und brachten in 7 Formationen der unterschiedlichsten Musikrichtungen
ein mitreissendes und abwechslungsreiches Konzertprogramm auf die Bühne. 
 

Das zahlreich erschienene Publikum – über 400 Menschen waren an dem Abend gekommen – war begeistert; und auch wir als OrganisatorInnen sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und dem Ergebnis. Es kamen insgesamt 3.202  Euro als Einnahmen zusammen, davon 730 Euro als Spenden und 2.472 Euro als Eintrittsgelder. Nach Abzug der Ausgaben für die Raummiete, Druckkosten für
Plakate und Flyer, Gema-Gebühren und die Verpflegung der Künstler kann ein Geldbetrag von 2.550 Euro als Spende verwendet werden. Dieser soll in Kürze über die chilenische Nichtregierungsorganisation „Corporación Cultural CREARTE – Escuela Popular de Artes“ vier betroffenen Familien in Form von Baumaterialien zur Verfügung gestellt werden. 


Manche, die an diesem Abend anwesend waren, fragten sich, wer die Veranstalter des Events waren und wie die ganze Aktion zustande gekommen ist. Daher dazu ein paar Worte: Die chilenische Großfamilie, welcher die Spende des Benefizkonzertes zugute kommen wird, stammt aus dem Umfeld bzw. Bekanntenkreis des Musikschul-
projektes Escuela Popular de Artes (EPA) in Vina del Mar/Achupallas. Es handelt sich dabei um vier miteinander verwandte Familien, die vor dem Brand in nächster Nähe zueinander auf dem Hügel „Cerro La Cruz“  von Valparaíso wohnten. Ihre Häuser sind bei dem Brand in Valparaíso bis auf die Fundamente abgebrannt. Das Feuer breitete sich so schnell aus, dass auch die Fahrzeuge, mit denen sie versuchten die wichtigsten Wertgegenstände zu retten, den Flammen zum Opfer fielen.


Rhea Sodemann, eine junge Musikerin aus Köln, machte kürzlich ein mehrmonatiges Auslandspraktikum in der Escuela Popular de Artes (EPA). Die Schule befindet sich in der Nachbarstadt von Valparaíso in einem Stadtrandgebiet Vina del Mar. Die EPA (www.crearte-epa.org) ist eine sozial ausgerichtete, nicht kommerzielle Musikschule, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kindern und Jugendlichen aus dem naheliegenden Armenviertel Musikunterricht zu ermöglichen und somit einen Beitrag zur sozialen Förderung und gesellschaftlichen Integration der Familien zu leisten. Rhea´s Eltern – Ruddi und Ingrid Sodemann – waren im Dezember 2013 in Chile zu Besuch. Ruddi Sodemann, Musikpädagoge und Leiter der Musikschule der Stadt Hürth, führte an einem Nachmittag einen Musikworkshop mit chilenischen Kindern und Jugendlichen in der EPA durch. Bei der Gelegenheit trafen sie auch die GründerInnen des Projektes Eduardo Cisternas (Gitarrist) und Michaela Weyand (Musiktherapeutin), die gerade dort auf Projektbesuch waren. Beide leben seit 2007 wieder in Deutschland und unterstützen über den Förderverein CREARTE e.V. die Einrichtung in Chile weiter. Zu den Organisatoren des Benefizkonzertes gehören ebenso Rodrigo und Lorenzo Tobar. Die beiden aus der Stadt La Ligua stammenden chilenischen Musiker leben mit ihren Familien seit dreißig Jahren in Köln und sind gemeinsame Freunde der Familie Sodemann und des Paares Cisternas-Weyand. 

Wir – das gesamte Organisationsteam – möchten uns noch einmal nachdrücklich für das ehrenamtliche Engagement aller KünstlerInnen und HelferInnen bedanken. Hierzu gehörten:  das Valparaíso Ensemble, Rodrigo Tobar & Banda, Rhea Sodemann & Band, Ruddi Sodemann & Stephan Reschke, die Wickidsz, das Duo Manzanar,  die HopStopBanda mit den Gästen Markus von Wrochem, Klaus Mages & Manuel Torres.

Vielen Dank auch an Michaela Amels, für die Unterstützung an der Abendkasse. Ebenso bedanken wir uns im Namen der unterstützten Familien aus Valparaíso bei allen SpenderInnen, sowie bei dem Verein Südstadtleben für den wunderbaren Veranstaltungsort, die Lutherkirche und die herzliche Hilfe bei der Planung und Gestaltung des Abends.
 
Weitere Bilder von der Veranstaltung können bei dropbox heruntergeladen werden. Dazu wendet Euch / wenden Sie sich bitte an Ingrid Sodemann (ingrid.sodemann@t-online.de), die auf Anfrage den entsprechenden Link zur Verfügung stellen kann.